Bilder Myanmar Impressionen

Eine Rundreise durch Myanmar. Fotos Jörg Kemmler

Ende Februar begann meine wunderschöne Reise nach Myanmar.
Über Dubai erreichte ich Yangon. Die ehemalige Hauptstadt ist auch unter dem Namen "Rangun" bekannt und gilt als größte Metropole und wichtigstes kommerzielles Zentrum des Landes. Ihre koloniale Geschichte und religiöse Tradition macht die Stadt zu einem der faszinierendsten Orte Südostasiens. Ich kann nicht sagen wie viele Mönche und Buddhas ich auf dieser Reise gesehen habe. Letztens habe ich mal nachgerechnet es waren bestimmt 700.000 gewesen.
Die einzigartige Tempelwelt hier ist beeindruckend und fremd für einen Europäer. Überall wird man freundlich aufgenommen und es erfordert einiges Umdenken um sich hier zurecht zu finden. Erst war hier rechts Verkehr dann aufrund einer Weissagung für einen General wurde Linksverkehr eingeführt heute wieder rechts. Fast alle Autos haben deshalb heute das Steuer auf der falschen Seite. Aber in keinem anderen Land habe ich so viele Bilder gemacht wie hier.

"Mengalabar" und herzlich Willkommen in Myanmar. Die Rundreise beginnt. 6 Flüge waren notwendig um die Orte die hier vorgestellt werden zu Fotografieren. Von Rangun ging es per Flug nach Bagan. Hier war Mout Popa ein absolutes Highlight gewesen. Auch Pakkoku und Monywa lagen auf unserem Weg, besser gesagt wir erreichten den Ort mit dem Schiff. Auf dem Weg nach Sagain besuchten wir die Thanboyddhay Pargode mit mind 500.000 Buddha Abbildern. Über Pindaya erreichte wir Nyaung Shwe. Eine Wunderschöne Kulisse bietete uns der Inle See. Unvergessliche Sonnenuntergänge und tausende Vögel. Eine bezaubernde Naturlandschaft erschloss sich hier. Es folgten noch 2 Tage Yangon mit klassen Fototmotiven.

Lassen Sie sich hier auf der Webseite fesseln von den Traditionen und Bräuchen des "goldenen" Landes am Golf von Bengalen und zugleich von seiner unglaublichen Schönheit. Neben einer wahren goldenen Pracht alter kultureller Schätze finden Sie hier auch beeindruckende Flora und Fauna. Überhaupt ist eine Reise nach Myanmar eine gute Gelegenheit, die zahlreichen Sakralbauten aus den verschiedenen Epochen zu besichtigen. Myanmar wirkt auf mich , als sei dort die Zeit etwas stehen geblieben. Hier auf  der Myanmar Reise erlebte ich eins der unverfälschten Länder Asiens. Ein noch echter Geheimtipp unter Asienkennern!.

Land und Leute

Fotomotiv Myanmar

Myanmar Fotos

 Die Rundreise

Trotz der Armut hier sind die Menschen in Myanmar offen, ehrlich und unglaublich freundlich.
Seit den 1920er Jahren hatte es Bestrebungen gegeben, einen einheitlichen Begriff für alle im jetzigen Myanmar beheimateten Volksgruppen zu finden. So wurde mehrmals Bama, Birma durch Myanma ersetzt und umgekehrt. Durch die Engländer entstand Burma.
Myanmar befindet sich – mit Ausnahme des äußersten Nordens – im Einflussbereich des indischen Monsuns. Durch das Relief bedingt ist die Stärke des Monsuns in den einzelnen Landesteilen unterschiedlich.
Im Wesentlichen lassen sich drei Jahreszeiten unterscheiden:
    
-Regenzeit von Ende Mai bis Mitte Oktober
  
-Kühle Jahreszeit von Ende November bis Ende Februar
   -Heiße Jahreszeit in den Monaten März bis Mai
  
-Die Beste Reisezeit soll ab Ende September sein.

Myanmar, das einstige Birma, hat sich nach fünf Jahrzehnten Militärdiktatur geöffnet und begonnen, demokratische Reformen umzusetzen. Das Land wird von einem Fluss geprägt: dem Ayeyarwady. Er durchfließt 2.200 Kilometer das Land als Lebensader, Kulturstifter und zentraler Transportweg. Der Fluss verbindet die wichtigsten historischen Orte Myanmars wie Mandalay, Bagan, Yangon und ist gesäumt von goldenen Stupas, Tempeln und Pagoden .

Foto Myanmar Rundreise
Myanmar Impressionen
Bilder Myanmar Burma

 

Geld

Das das Geld hier an Wert verliert wenn die Banknoten beschädigt oder nicht glatt sind hab eich auf der Rundreise nicht feststellen können.  Die Währung in Myanmar ist Kyat (gesprochen: "Tschatt").Bezahlt werden kann aber auch mit Dollar. Euros können auch im Land gewechselt werden. Internationale Banken wechsel aber keine  Kyat. Mal so schnell 10 Euro in einer Bank zu tauschen kann schon einige Zeit dauern. Die Bürokratie hier ist gewaltig. Geldautomaten: Vor allem in den Touristengebieten und großen Städten wurde in den letzten Jahren mit der Installation von  Geldautomaten  begonnen. Aber die gehen öfters mal nicht wen z.B. das Internet ausgefallen ist. Aber Achtung es fallen hier zusätzliche Gebühren an.  Für 14 Tage Myanmar habe ich um die 100 € für Essen, Trinken , Taxi und Fotografiererlaubnisse gebraucht. Myanmar ist im Vergleich zu Kambodscha oder so eher teuer.  Für ein Bier oder Essen muss etwa das doppelte bis vierfache bezahlt werden. Aber für uns Europäer ist das immer noch sehr preiswert.

Geld Myanmar Burma

Internet Myanmar

In fast allen Unterkünften und auch in vielen Cafès und Restaurants gibt es mittlerweile Wlan. Hier und da nur in der Lobby und nicht auf dem Zimmer. Auch das nächste Internetcafè ist meist nicht weit. Die Geschwindigkeit ist oft noch sehr langsam und nicht mit der Internetanbindung zuhause in Europa vergleichbar. Die Geschwindigkeit erinnert mich an Zeiten vor 10 Jahren. Ein Mbit für ein Hotel ist üblich. Um E-Mails und die Facebook-Seite zu checken reicht die Geschwindigkeit aber aus. SIP Telefonie oder Skype funktionierten nur Teilweise.

Novizen Myanmar

Strom

Erfreulicherweise ist es in Myanmar nicht direkt notwendig, einen Adapter mitzunehmen. Die meisten Steckdosen sind auf unsere europäischen Stecker ausgelegt. Wenn auch oft mit Wackelkontakt. Normale deutsche Flachstecker lassen sich also fast überall problemlos einstecken. Auch die Stromspannung entspricht mit 220 Volt dem europäischen Standard. Doch gibt es große Spannungsschwankungen und Ausfälle im Netz,

 

Visum

Ja ein Visum ist für Mynmar erforderlich. Aber ich wollte meinen Reisepass nicht auf Reisen schicken und immer Angst haben das er kurz vor der Reise verloren geht. Also hab eich mich für das neue online Visa entschieden. Es ist zwar etwas teurer aber es besteht nicht die Gefahr des Verlustes. Etwas Englisch ist aber erforderlich damit der online Fragebogen ausgefüllt werden kann. Auch wird eine Kreditkarte benötigt und das Geld wird über Singapur abgebucht. Warum auch immer aber es hat alles funktioniert. Hier ist der Link .
Das Visa hat 2 Tage benötigt und dann habe ich einen Link per Mail bekommen. Das Visa musste ich ausdrucken und einfach am Flughafen vorzeigen.

Fahne Myanmar
 

 

 

www.Photoreise.de